wanderurlaub am hochkönig dienten
Gratis-Prospekt bestellen...

...und schon jetzt Ihren Wanderurlaub sichern! hier bestellen ›

Themenwanderwege Am Hochkönig

Wanderurlaub am Hochkönig

Mühlbach am Hochkönig

Der Murmeltierweg beginnt bei der Tafel rechts hinter der Sennerei Schweizerhütte. Er führt auf einem breiten, flachen Schotterweg in einer Länge von ca. 1 km zum Kreuzbergmahd in's "Reich der Faulpelze des Hochkönigs".

Große Tafeln beschreiben das Leben der Murmeltiere am Hochkönig. Aus nächster Nähe kann man eine Kolonie von ca. 20 Murmeltieren beobachten. Zwei Holzbänke laden zum Verweilen ein. In 15 Minuten wandert man wieder zurück und kann anschließend die zahmen Murmeltiere im Gehege beim Arthurhaus mit Karotten füttern.

Vom Arthurhaus entlang des Murmeltierweges, Weg Nr. 18 nach der Abzweigung zum Knappensteig weiter auf Weg 18a, vorbei am kalten Bründl bis zum sogenannten Schälplatz. Weiter auf Weg 18a westwärts leicht ansteigend am Taubenkogel vorbei, bei der nächsten Wegkreuzung abwärts bis zur Mandlwandstraße. Der gesamte Weg verläuft auf einer Forststraße. Von hier die Mandlwandstraße abwärts bis zur Bushaltestelle Kopphütte. Gehzeit: 3 Std.

Vom Ausgangspunkt Arthurhaus, 1.502 m den Weg Nr. 85 folgend an den Abbaustätten des prähistorischen Kupferbergbaues vorbei, abwärts zu den Stollen des neuzeitlichen Kupferbergbaues und den alten Aufbereitungsanlagen und Bergbauwohnhäusern, die jetzt als Beherbergungsbetriebe dienen.

In ca. 1.300 m Seehöhe erreicht man beim Mandlwandhaus den Eingang der romantischen Barbaraschlucht. Durch die Schlucht führt der gesicherte und sanierte Weg. Der Steig mündet unterhalb des Rupertistollens in die alte Mitterbergstraße, abwärts folgend und links über eine gemauerte Bogenbrücke weiter durch den Hochwald zur Viererwasch. Über die Terrasse der alten Feldbahn führt der Weg bis zum Kniegut und weiter am Weg Nr. 85 nach Mühlbach. Gehzeit: 2 Std.

Kunstgalerie in der freien Natur: Einblick-Durchblick-Ausblick - nach diesem Motto sind die Skulpturen gestaltet. Hochwertig gestaltete Skulpturen aus Holz, Metall und Stein von heimischen Künstlern schmiegen sich entlang des Spazierweges auf 2.447 m Wegstrecke – ein echtes kulturelles Highlight im Wanderurlaub am Hochkönig.

Ein Naturereignis mit über 200 Ameisenhügeln oberhalb der Tiergartenalm. Auf den Schautafeln entlang des Ameisenweges erfährt man mehr über diese fleißigen Tierchen: Wie leben Sie? Was macht ihre Königin? Wie sehen Ameisenhügel im Inneren aus.

Der Weg vom Dientner Sattel zur Zapferlalm führt durch einen mystischen Hochwald. Am Wegesrand finden sich zehn, mit viel Liebe zum Detail aus Holz geschnitzte Tierfiguren, welche unsere heimischen Wald- und Bergbewohner darstellen.

Dienten

Der Naturerlebnisweg Bockkluft in Dienten widmet sich der Tier- und Pflanzenwelt in der Region.

Wie der Name schon sagt, beschäftigt sich der Naturerlebnisweg Bockkluft in Dienten mit der Natur, speziell mit der Tier- und Pflanzenwelt in der Region rund um den Hochkönig. Kinder und Eltern wandern durch eine faszinierende Landschaft und machen sich einerseits mit der Natur vertraut, andererseits kommen all ihre Sinne zum Einsatz.

Der Rundweg, der vom Frühjahr bis Herbst begehbar ist, ist als Erlebnisweg konzipiert und vermittelt den Familien auf spielerische Art und Weise an Hand von 18 Stationen die Schönheiten der Natur. Neben Informationstafeln, interaktiven Elementen, Sinnestationen und lustigen Modellen warten viele spannende Einrichtungen auf Kinder und Eltern:

  • Summstein
  • Klanghölzer
  • Hörstation
  • Baumbeschreibungen
  • Baumtelefon
  • Froschstation
  • Leben im Hochgebirge
  • Schmetterlingsmappe


    Ausgangspunkt:
     
  • Der Eingang zum Erlebnisweg befindet sich neben der Hochkönig-Bundesstraße (B164). Vom Dorf Dienten Richtung Maria Alm ca. 1,6 km entfernt, rechts neben der Bundesstraße (bei der Kapelle!).
  • Streckenlänge: 4,5 km
  • Dauer: ca. 2,5 - 3 Stunden
  • Höhendifferenz: 80 m
  • Einkehrmöglichkeiten: direkt in Dienten

Hinweis:
Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind am Wanderweg erforderlich.

Bischofshofen

Der Skisprunglehrpfad führt vom Stadtzentrum (Raiffeistenstraße) über die Gaisberggasse bis hin zum Sepp Bradl Stadion und zur Paul Außerleitner Skisprungschanze. 8 übersichtliche Schautafeln beschreiben alle wichtigen Stationen des Skisprungsports in den Anfangsjahren bis hin zur Gegenwart. Gehzeit ca. 20 Minuten. Die Paul Außerleitner Schanze kann das ganze Jahr über kostenlos besichtigt werden

Der erste Schritte zum Wanderurlaub in Salzburg ist die Suche nach der passenden Unterkunft, am besten mit einer unverbindlichen Anfrage.