© raffalt | © raffalt

Sepp Kreuzer – ein Salzburger Original am Salzburger Almenweg

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Das dürfte sich auch Sepp Kreuzer – frei nach Goethe – gedacht haben, als er auf die Idee kam, den Salzburger Almenweg in einem Stück zu gehen.Sepp ist ein echtes Original aus dem SalzburgerLand – 56 Jahre jung, gesellig und unternehmungslustig. Neben seinem Beruf als Bankangestellter ist er passionierter Hüttenwirt, Volkstänzer sowie Laientheaterspieler und dadurch mit Brauchtum und Tradition stark verbunden.

Der Traum vom Almenweg

Als Mitglied des Salzburger Bergsportclubs bewirtschaftet er mit seiner Familie mehrere Wochen im Jahr die Elmaualm in Werfenweng. Von hier aus überblickt er einen Großteil der Almen und Gipfel, entlang des Salzburger Almenweges. So ist schon vor geraumer Zeit der Wunsch in ihm gereift, all diese Bergspitzen zu erwandern.

Nun erfüllt er sich diesen Wunsch gemeinsam mit seiner Schwester Gertraud und Schwager Toni. Abschnittsweise wird das Trio von Sepp’s Frau Gerti und seinem Freund John Mataro begleitet. Die Wanderer planen schon seit Monaten die einzelnen Etappen und überlegen, welche Ausrüstung sie brauchen, um allfälligen Wetterlaunen trotzen zu können.

Sich einfach mal Zeit nehmen

Die Wanderung am Salzburger Almenweg steht unter dem Motto „Entschleunigung“  – Sepp, Gertraud, Toni und alle, die mitwandern, wollen ganz bewusst die Natur genießen und Kraft tanken. Der Start der Tour ist für Donnerstag, den 27. Juni beim Bahnhof Pfarrwerfen angelegt. Bis Sonntag, dem 14. Juli, wollen die Wanderer den Endpunkt auf der Elmaualm erreichen. Getreu dem Motto „Entschleunigung“ kann die Wanderung auch zu einem späteren Zeitpunkt enden.

Sepp und seine BegleiterInnen werden auf ihrer Wanderung über ihre Erlebnisse, die zahlreichen Almen, die Naturschönheiten und die Menschen, denen sie begegnen, berichten.

Ein Gedanke zu „Sepp Kreuzer – ein Salzburger Original am Salzburger Almenweg“

  1. Hallo Sepp u. alle anderen Almweg-Geher!
    Gestern war’s ja wettermässig halbwegs gut? Heute schaut vom Tennengebirge schon wieder der Schnee herab! Wie geht’s bei Euch voran?
    Wünsche Euch jedenfalls: mögen Euch Stock und Stein, nicht brechen Euer Gebein!
    Gutes Vorankommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.