© raffalt | © raffalt

Ein ganzes Paket voll Salzburger Almsommer

Salzburger Almenweg

Über 350 Kilometer lang ist der Salzburger Almenweg. Die Möglichkeiten für den Wanderer sind riesig. Und wer seinen ganz persönlichen Salzburger Almsommer nicht ganz dem Zufall überlassen möchte, der kann auf eine ganze Reihe von Pauschalen zurückgreifen. Nach Maß zusammengestellte, meist mehrtägige Wanderungen, die keine Wünsche offenlassen.

Salzburger Almsommer im Gesamtpaket

Wanderroute Hängebrücke GasteinIm Gasteiner Tal erwartet den Besucher ein behagliches Wandervergnügen der ganz besonderen Art. Beste Gelegenheit zum naturbelassenen Abschalten bietet die „Bergfex-Pauschale“ (gültig von jetzt bis 31. Oktober): drei Übernachtungen inklusive Verpflegung und eine Berg- und Talfahrt mit der Gasteiner Bergbahn – mitten im Salzburger Almsommer. Ein Eintritt in die Gasteiner Thermenwelt ist inbegriffen. Mehrere Gutscheine runden die Pauschale, in der eine Naturerlebniswanderung zu den „geheimen Plätzen“ des Salzburger Almenwegs enthalten ist, ab.

Wandern, und das ganz ohne Gepäck, lässt es sich noch bis 30. September in der Region Hochkönig: Vier, wahlweise fünf Tage übernachten Sie im Hotel mit exquisitem Wellness-Bereich, der Gepäcktransfer ist inklusive. Mit der Hochkönig-Card erleben Urlauber alle Vorteile in Dienten, Mühlbach und Maria Alm. Selbstverständlich erwarten den Gast Wanderkarte und Hochkönig-Wandernadel – eine genaue Routenbeschreibung mit der Angabe des Höhenprofils gibt es obendrauf.

Salzburger Almsommer – und kein Wunsch bleibt unerfüllt

Zwei Amadé-Almentouren durch die Salzburger Sportwelt gibt es in der Zeit bis 1. Oktober: Mit Halbpension wird im Hotel übernachtet, der Gepäcktransfer erfolgt von Ort zu Ort. Die Gesamt-Gehzeit in diesen fünf Tagen beträgt – überschaubar – zwischen 16 und 19 Stunden.

In der „Wandern im Heilklima“-Pauschale auf Salzburgs Sonnenterrasse ist neben drei Übernachtungen auch eine Fahrt mit dem Wanderbus inklusive. Den Rucksack gibt es gratis – eine Lama-Trekking-Tour entlang des Salzburger Almenwegs kann dazugebucht werden.

Ein allumfassendes Wander- und Genuss-Paket gibt es beim Tourismusverband Radstadt: drei Übernachtungen, ein erweitertes Frühstück und an jedem Tag ein Drei-Gänge-Menü der besonderen Art. Bis zum 13. Oktober gilt die Pauschale,  die keine Wünsche offenlassen soll. Besonderes Highlight: die Hüttenübernachtung auf der Oberhütte mit Halbpension.

Magische Salzburger Momente im herrlichen Almsommer

Magische Momente erwarten den Gast in Altenmarkt-Zauchensee, wenn er sieben Nächte unvergleichlicher Momente rund um den Salzburger Almenweg erlebt. Neben dem Frühstücksbuffet, einem Mittagssnack und dem Abendessen gibt es eine umfangreiche Freizeitbetreuung, inklusive des Gratis-Sportweltbusses. Auch mit dabei: drei Fahrten mit der Gamskogelbahn.
Die „Wagrain-Kleinarl-Bergfex-Pauschale“ mit sieben Übernachtungen bietet dem Bucher alle Bergfex-Leistungen. Bis Mitte Oktober gilt das Angebot, in dem die Teilnahme am Wanderprogramm selbstverständlich inkludiert ist – ebenso die Nutzung der Bergbahnen Wagrain.

Dem Almsommer entgegen: Salzburger Almrosenwochen

Im Tennengebirge steht die „Pongauer Almpartie“ an: Sechs Übernachtungen mit Frühstück, dazu gibt es ein umfassendes Wander-Paket, bestehend aus Pass, Nadel und Socken. Die Organisation erfolgt vor Ort, der Gepäcktransport ist inbegriffen.

Eine „Kombi-Wander-Pauschale“ in der Salzburger Sportwelt/St. Johann-Alpendorf wird noch bis 15. Oktober angeboten. In der Pauschale ist ein Eintritt in die Liechtensteinklamm sowie eine Berg- und Talfahrt mit der Alpendorf-Gondelbahn inkludiert. Alle anderen wandern von Hütte zu Hütte entlang des Hochkönig-Massivs. Vier Übernachtungen in verschiedenen Hütten mit Almfrühstück und traditionellem Hütten-Abendessen gibt es als Schmankerl dazu.

Und nur noch bis in den Juli hinein (14. Juli) finden die Almrosenwochen im Tal der Almen im Großarltal statt. Sieben Übernachtungen, eine Berg- und Talfahrt mit der Panoramabahn Großarltal und eine Almjause warten auf den Urlauber. Weitere Überraschungen gibt es in Form eines Überraschungsgeschenks und einer geführten Hüttenwanderung von Alm zu Alm. Großer Höhepunkt ist die Bergblumen- und Almrosenwanderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.