© raffalt | © raffalt

Mit Kindern das Gasteinertal erwandern

Mit der Kulisse der Hohen Tauern zählt das Gasteinertal zu den beeindruckendsten Wandergebieten im Salzburger Land. Wer hier am Salzburger Almenweg von Hütte zu Hütte und über herrliche Aussichtsgipfel wandert hat stets die majestätischen 3000er Gipfel der höchsten Berge Österreichs im Blick. Gelegenheit dieses Abenteuer auch mit Kind und Kegel anzugehen bietet die Schlossalm über Bad Hofgastein.

Praktische Aufstiegshilfe: die Schlossalmbahn

Oft sind kleine Bergsteiger zwar gerne in luftigen Höhen unterwegs, haben aber nicht selten etwas gegen den Aufstieg dorthin. Etappe 10 des Salzburger Almenweges ist daher wie geschaffen für eine Wanderung mit Kindern: Mit Hilfe der Schlossalmbahn wird der „lästige“ Aufstieg vom Tal einfach übersprungen und direkt von der Bergstation ins Wandervergnügen gestartet.

Leuchtende Kinderaugen beim Wandererlebnis Seilbahnfahren

Die 1964 eröffnete Aufstiegshilfe führt direkt von Bad Hofgastein in die Gipfelwelt der Hohen Tauern. Die ersten 459 Höhenmeter werden per Standseilbahn zurückgelegt, deren große blaue Wagen für leuchtende Kinderaugen sorgen.

Von der Kitzsteinstation geht es anschließend mit der 1966 eröffneten Pendelbahn weiter, die auf einer Strecke von 2.157 Metern einen Höhenunterschied von 748 Metern bewältigt. Schon am Weg nach oben bieten sich herrliche Panoramablicke über das gesamte Gasteinertal.

Beim Wandern mit Kindern tierische Almbewohner entdecken

Tierische Almbewohner der besonderen Art lassen sich dann auf den Wegen rund um die Bergstation Kleine Scharte entdecken. Unterwegs begegnen Sie natürlich entstandenen Felsformationen. Diese sehen – aus dem richtigen Blickwinkel betrachtet – einer weidenden Kuh, einem majestätischen Pferdekopf oder sogar einem aus dem Hügel springenden Hai täuschend ähnlich. Begeben Sie sich mit Ihrer Familie auf Entdeckungsreise und lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf.

Wenn beim Wandern mit Kindern die Zeit im Flug vergeht

Wanderroute Hängebrücke GasteinStändig auf der Suche nach den tierischen Felsenwesen vergeht für die kleinen Wanderer die Zeit wie im Flug. Genießen Sie inzwischen herrliche Panoramablicke und die alpine Natur der Hohen Tauern. Der Salzburger Almenweg führt über das idyllische Weidegebiet der Schloss-Hochalm hinüber zum Ochsenriedel. Von hier folgt er dem H. Kreilinger-Steig über eine kurze Steilpassage hinunter bis knapp oberhalb der Baumgrenze zur bewirtschafteten Rockfeldalm.

Über die Quellflüsschen des Lafenbaches führt der Weg anschließend weiter zu den besonders schön gelegenen Gadaunerer Hochalmen auf 1.800 Metern Seehöhe. Hier finden sich nach etwa zwei Stunden Gehzeit zahlreiche Einkehrmöglichkeiten wie etwa die Baldauf Hütt’n, die mit selbstgebackenem Brot, Butter, Speck und vielem mehr aus eigener biologischer Landwirtschaft für eine kleine Stärkung sorgt.

Talwärts geht’s von hier über den Salzburger Almenweg hinunter ins Angertal. Dort freuen müde Wanderknirpse sich besonders über das Schild der Bushaltestelle beim Lackenbauer – so eine Busfahrt macht den Rückweg von hier zur Talstation der Schlossalmbahn schließlich gleich viel angenehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.