© raffalt | © raffalt

Lama Trekking am Salzburger Almenweg

Lama mit seinem Herrchen

Mit flauschigen Vierbeinern von Alm zu Alm wandern

Es war definitiv keine normale Trekkingtour in den Salzburger Alpen, die Traudl und Eugen Treichl auf sich nahmen. In Begleitung ihrer flauschigen Vierbeiner, den Lamas Don Camillo und Peppone, legten sie in 23 Tagen den Salzburger Almenweg zurück. Ein einzigartiges Erlebnis in den Alpen, nicht nur für Lamas und Herrln.

Familienzuwachs a la Lama

Zwei Lamas auf der Alm
Von Alm zu Alm marschieren die vier Wanderlustigen.

Radtouren, Pilgerwege und Weitwanderungen in den Alpen – davon hatten Traudl und Eugen Treichl schon genug. Also überlegten sich die beiden ein neues Abenteuer, dessen Protagonisten die Namen Don Camillo und Peppone bekamen.

Zwei Classic-Lamawallache, die sie bei ihrem nächsten Vorhaben – der Trekkingtour am Salzburger Almenweg mit 300 Kilometern und 15.600 Höhenmetern in 23 Tagen – begleiten sollten.

Recherche vorab

Schon lange geisterte die Idee den Salzburger Almenweg zu wandern in den Köpfen der beiden Naturliebhaber. Als sie dann Lama-Nachwuchs bekamen, stand es fest: Sie werden die vierwöchige Trekking-Tour in den Salzburger Alpen von Alm zu Alm zu viert absolvieren. Vorab stand aber eine gründliche Recherche an. Die wichtigsten Fragen wurden beantwortet: Gibt es Übernachtungsmöglichkeiten für die Tiere? Wo kann es mit den Lamas zu Schwierigkeiten kommen?

Lama Trekking am Salzburger Almenweg

Mit zwölf Kilo Gepäck pro Lama machten sich Traudl und Eugen Treichl nach langen Vorbereitungen auf den Weg zur Trekkingtour. Neben Kleidung, Schlafsack und Not-Zelt, wurden auch Karotten und Leckerlis für die vierbeinigen „Gepäcksträger“ eingepackt. Schon nach einigen Tagen war für sie klar: Der Salzburger Almenweg eignet sich perfekt für Lama Trekking.

Lustiges Erlebnis mit flauschigen Vierbeinern

Lamabesuch im Almstadl
Groß ist die Gastfreundschaft auf den Almen am Salzburger Almenweg.

Von Tag zu Tag stieg die Kondition. Auch beim Überwinden von Hindernissen, wie etwa: „Wie komme ich mit Lamas durch ein Drehkreuz?“ wurden sie immer besser.

Besonders erfreut waren Traudl und Eugen von der Gastfreundschaft auf den Hütten des Salzburger Almenweges: Sie wurden gemeinsam mit ihren Vierbeinern herzlich aufgenommen.

Bis auf ein angeknabbertes Küchenkasterl waren auch ihre Lamas gut erzogene Gäste. Die Trekking Tour in den Alpen war für Traudl und Eugen ein einzigartiges Erlebnis, an das sie sich noch lange erinnern werden.

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie unter www.trampopenend.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.